Anfrage zur Situation der Suhler Obdachlosen

blog.cdu-suhl, Kommunales, Menschen, Soziale Sicherung

Angesichts der Niedrigen Temperaturen stellte Lars Jähne im letzten Sozialausschuss am 05.12.2012 die Anfrage, welche Möglichkeiten Bewohner der Obdachlosenherberge im Suhler Schwarzwasserweg zum Schutz hätten und ob sie zu bestimmten Tageszeiten, unabhängig der Witterung und der Jahreszeit, die Herberge verlassen müssten.
 
Darauf antwortete Sozialamtsleiter Jan Turczynski, dass wie zum Teil in anderen Kommunen verfahren, in Suhl kein Bewohner gezwungen wird, die Herberge zu verlassen.
 
Die Stadt Suhl gibt 20 Personen (davon sind zur Zeit.7 belegt) die Möglichkeit eines Obdachs und hält für die Betreuung der Bewohner an 24h Personal vor.