Attraktive Innenstädte – gemeinsam den Handel stärken

Tobias Uske Infrastruktur, Kommunales, Wirtschaft

Suhl. Die CDU in Suhl setzt sich seit Jahren für eine starke Innenstadt ein. Hierfür braucht es die Einbindung der Händler aber auch ein Konzept für künftige Ansiedlungen. Große Handelsketten aber auch andere potenzielle Investoren verlangen immer häufiger einen Marktüberblick und ein Konzept, welches die Anzahl von Kunden und bereits vorhandenen Marktteilnehmern beschreibt. Hintergrund ist schlicht eine Analyse, wie stark die Konkurrenz und damit der mögliche wirtschaftliche Erfolg sein können. Diese Ordnungs- und Schutzwirkung legen sogenannte Einzelhandelskonzepte fest.

Frage: Herr Oberbürgermeister, ein Einzelhandelskonzept erscheint sehr sinnvoll. Warum gibt es in Suhl ein solches bisher nicht?

Der Großraum Suhl ist das wichtigste Einzelhandelszentrum in Südthüringen, wie aktuelle Zahlen der IHK Südthüringen belegen. Der Umsatz des Einzelhandels in Suhl liegt über dem Bundesdurchschnitt. Seit der Wahl des Oberbürgermeisters in Suhl 2018 hat sich auch das Klima zwischen den Städten Zella-Mehlis und Suhl enorm verbessert. Wir suchen gemeinsam das Verbindende, denn alle handelnden Personen haben erkannt, dass wir unsere Region nur gemeinsam erfolgreich entwickeln können. Dieses positive Klima wollen wir gemeinsam mit Zella-Mehlis, Oberhof und Schleusingen nutzen, um ein gemeinsames Oberzentrum in Südthüringen zu entwickeln. Im Rahmen dieser Bemühungen wird ein gemeinsames Einzelhandelskonzept mit Zella-Mehlis eine zentrale Rolle spielen.

Frage: Wie ist nun der Stand eines gemeinsamen Konzeptes für den Einzelhandel?

Das Einzelhandelskonzept ist ein wichtiger Bestandteil des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) für das Oberzentrum Südthüringen. Die Erstellung des REK wurde im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung gerade an die Firma Moduldrei vergeben, die aktuell die Arbeit aufnimmt. Parallel dazu haben wir einen Antrag auf Förderung eines Citymanagers als Kommune gestellt, der uns innerhalb der Stadt helfen wird, die Erkenntnisse und Vorschläge aus dem entstehenden Einzelhandelskonzept gemeinsam mit unseren Unternehmern umzusetzen.

Frage: Was versprechen Sie sich von dem Konzept und dem Stadtmanager?

Wir können den Einzelhandel in den Städten aufgrund der großen räumlichen Nähe nicht getrennt voneinander betrachten. Der Einzelhandel in Suhl erzielt mehr Umsatz, als die hier lebende Bevölkerung an Kaufkraft zur Verfügung hat. Das bestätigt, der Kunde orientiert sich beim Einkauf nicht an Stadtgrenzen. Im Kern sorgt ein gemeinsames Einzelhandelskonzept für eine geordnete Struktur des Angebotes im Betrachtungsraum. Es bringt Planungssicherheit und attraktive Standorte für die Anbieter aus den jeweiligen Sparten.  Der Gewinner ist der Kunde, dem dadurch ein möglichst breites Spektrum an Konsumgütern zu attraktiven Preisen entsprechend des tatsächlich vorhandenen Bedarfes angeboten werden kann.

Frage: wie geht es weiter?

Wir werden nun gemeinsam mit dem Unternehmen Moduldrei die Konzepte erarbeiten und anschließend umsetzen. Für die Erstellung des Einzelhandelskonzeptes sind wir natürlich auch auf die hiesigen Unternehmer und ihr Wissen angewiesen. Wir wollen sie als Experten in den Prozess mit einbinden. Gemeinsam mit dem künftigen Citymanager werden wir dann die Erkenntnisse und Vorschläge aus dem Einzelhandelskonzept umsetzen. Wir hoffen dazu im Jahr 2020 bereits konkrete Ergebnisse und Maßnahmen vorstellen zu können. Bis dahin arbeiten wir mit Hochdruck für eine attraktive Stadt.