Bürgerinitiative Funkmast: Nachlese zum Bürgerforum vom 05.03.2015

Lars Jähne blog.cdu-suhl, Energie, Infrastruktur, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Umwelt

Am späten Nachmittag des vergangenen Donnerstags kamen ca. 200 Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen von Goldlauter-Heidersbach, interessierte und gleichermaßen betroffene Mitbürger aus Heinrichs sowie Orts- und Stadträte zusammen, um gemeinsam mit Fachleuten betreffender Themenfelder über die Errichtung eines Mobilfunkmastes auf dem Saalhügel  zu diskutieren.

Die in den vergangenen Monaten in diesem Ortsteil von Suhl gelebte Demokratie sollte auch hier weitergeführt und jedem Bürger die Möglichkeit gegeben werden, seine Meinung offen zu vertreten.  Dabei wurde von den Anwesenden geschlossen die klare Position gegen die Errichtung eines Mobilfunkmastes deutlich. Somit fand die im vergangenen Herbst gelaufene Unterschriftensammlung, in der sich über 1700 Einwohner gegen die geplante Errichtung ausgesprochen haben, erneut Bestätigung. Keiner der beim Forum anwesenden Bürger sieht an dieser Stelle einen Bedarf im weiteren Ausbau des Mobilfunks. Jeder fühlt sich ausreichend versorgt. Die Einwohner zeigten sich wütend über die fehlende Transparenz und augenscheinliche Machtlosigkeit zu diesem brisanten Thema.  Mit Schrecken mussten die Anwesenden feststellen, dass wirtschaftliche Ziele vor die Belange und das Wohlergehen der Bürger gestellt werden. Sogar das Angebot der Einwohner, finanzielle Auslagen im Rahmen des bestehenden Vertrages mit Vodafone auszugleichen sowie das betreffende Grundstück zurück zu kaufen, wurden abgelehnt.

Am Ende einer langen und spannenden Veranstaltung übergaben wir unsere Forderungen (siehe Anhang) an die Stadt Suhl. Erfreulich war für uns die Bereitschaft des Oberbürgermeisters, einen unabhängigen Gutachter zur Erstellung eines Mobilfunkvorsorgekonzeptes einzubeziehen. Wir als  Bürgerinitiative sicherten eine finanzielle Beteiligung an diesem Vorhaben zu.

Im Nachgang war das Interesse am Forum auch von Bürgern, die nicht anwesend sein konnten, ebenfalls groß.  Von vielen Einwohnern wurde uns Unterstützung angeboten. Bestärkt durch die ermutigenden Rückmeldungen einer Vielzahl von Menschen wird die Bürgerinitiative ihre Aktivitäten weiterführen und sich für die Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Aktuell steht neben dem Start einer Petition die Kontaktaufnahme zu den Stadträten und Fraktionen an. Parallel läuft die juristische Beratung zum gesamten Vorgang weiter.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Unterstützern und Teilnehmern.

Die Bürgerinitiative „Funkmast“ Goldlauter-Heidersbach

Diana Keller                Patricia Keiner                   Karolin Timm