Jeder Extremist ist Mist

Tobias Uske Innere Sicherheit, Integration, Kommunales, Werte

Suhl. Die CDU Fraktion im Suhler Stadtrat tritt entschieden  jeglichem Extremismus entgegen.  Wir unterstützen daher alle Institutionen und Initiativen, die sich für Demokratie und ein gutes Miteinander einsetzen. Genau das ist es, was im letzten Stadtrat mit Mehrheit auf Antrag der CDU beschlossen wurde.

Ein Aufrechnen nach guter und schlechter Gewalt lehnen wir ab. Das einseitige Aufzählen genau der Untaten, die dem eigenen Weltbild entspricht – genau dies ist es, was viele Bürgerinnen und Bürger ermüdet und politikverdrossen macht. Linke Gewalt ist okay, solange sie gegen Rechts geht. Religiöse Gewalt wird gerechtfertigt, solange es Ungläubige betrifft, Antisemitismus geht in Ordnung, wenn es gegen Israel nützt. Diesen verlogenen Argumentationsmustern stellen wir uns als CDU explizit entgegen. Jeder Extremist ist Mist. Das zu nennen bedeutet nicht ein Abwerten irgendeiner Gewaltart. Es zeigt viel mehr die Einsicht, dass jeder Form von Hass und Gewalt begegnet werden muss.

Gerne laden wir auch die Grünen und die ehemaligen SED Kader ein, sich aus den alten Rollenbildern zu lösen und uneingeschränkt jedwedem Hass klar zu begegnen.

Dabei kann es helfen, die Welt nicht mehr in gut und böse, in ‚wir‘ oder ‚die‘ zu teilen. Es ist klar, dass man sich durch eine solche einfache tribale Zuordnung besser fühlt, moralisch überlegen um sich gegen unliebsame Argumente zu immunisieren.

Sich in Abwägen von Positionen, in das Eindenken ins Gegenüber und das Erarbeiten von Lösungen für alle zu begeben, erfordert immense geistige Anstrengungen. Dieser Aufgabe sollten sich die Grünen und die Linken nun auch stellen.