Überzeugendes Votum für neuen Suhler CDU-Kreisvorstand Suhl

Lars Jähne blog.cdu-suhl, CDU, Ehrenamt, Kommunales, Menschen, Parteien

Mit einem überzeugenden Votum für seinen neuen Kreisvorstand stellte der Suhler CDU-Kreisverband die Weichen für die künftige politische Arbeit in der Stadt. Fast 40 Prozent der Mitglieder kamen am 8. April zu der Wahlversammlung, bei der sich Oberbürgermeister André Knapp um den Kreisvorsitz bewarb und mit 100 Prozent der Stimmen bei einer Enthaltung gewählt wurde. Die Neuwahl des Kreisvorstands war nötig geworden, nachdem der Kreisverband seit dem Weggang von Mark Hauptmann im Vorjahr seitdem von den beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dr. Martin Kummer und Matthias Gering geführt worden war. Ihnen galt auch der ausdrückliche Dank der Anwesenden für ihren Einsatz in dieser Zeit. Den Suhlern zur Seite standen am 8. April die Landtagsabgeordneten Andreas Bühl und Beate Meißner sowie CDU-Generalsekretär Christian Herrgott, der die Versammlung auch führte. André Knapp war per Kamera zugeschaltet, da er sich nach einem positiven Coronatest in Quarantäne befand.
Inhaltlich bewiesen die Mitglieder der Suhler CDU, dass sie sich den Problemen der Zeit stellen. So wurde etwa die Frage gestellt, wohin der Weg der Partei bundesweit führt, was vom einstigen Markenkern der CDU eigentlich noch übrig sei nach der Ära Merkel und wie man sich künftig in der Stadt aufstellen wolle. Es bedürfe praktikabler konservativer Lösungen für anstehende Probleme, man müsse den Bürgerinnen und Bürgern überzeugende politische Lösungen anbieten. Dafür will sich die CDU in Suhl auch künftig stark machen.
Die Mitglieder des neuen Suhler Kreisvorstands der CDU sind auf dieser Internetseite nachzulesen. Sie eint der Wille, mit ganzer Kraft für vernünftige Lösungen in Suhl und für eine faire und enge Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und -kreisen einzutreten, zum Nutzen der Menschen in der Region und zum Wohle Thüringens.