Unterstützung für evangelische Grundschule eingefordert

Tobias Uske Bildung, Kommunales

Suhl. Die Gründung einer evangelischen Grundschule in Suhl rückt in greifbare Nähe.  Für das Schuljahr 2019/2020 liegen ausreichend viele verbindliche Anmeldungen vor. Für den Unterricht konnten pädagogische Fachkräfte gewonnen werden. „Dank der tatkräftigen Unterstützung von OB Knapp und seitens der Stadtverwaltung besteht auch die unbefristete Möglichkeit zur Nutzung des vorgesehenen Schulgebäudes in Suhl-Nord.“, so Martin Kummer, Stadtrat der CDU. Alle Anträge für die Genehmigung seitens des Schulträgers und der Stadt Suhl lägen dem Bildungsministerium vor.

„Jetzt bedarf es der Unterstützung durch die Landesregierung!“, so Kummer weiter. In der Stadtratssitzung im Januar bat die CDU Fraktion insbesondere Ina Leukefeld, Mitglied im Thüringer Landtag, den Entscheidungsprozess im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zu begleiten.

„Das Frau Leukefeld ihren Einsatz zusagte, freut mich sehr“, so Marcus Kalkhake, Fraktionschef und frisch gekürter Direktkandidat der CDU im Wahlkreis  von Suhl, Zella-Mehlis und Oberhof.

„Ein größeres Bildungsangebot macht die ganze Region attraktiver für die Menschen. Insbesondere auch für solche, die sich entscheiden, wieder in die Heimat zurück zu kommen oder ihren Lebensmittelpunkt in unserer Region zu finden. Wir wollen, dass die Aufbruchstimmung, die seit Mitte 2018 herrscht, Früchte trägt. Eine neue Grundschule ist dabei ein wichtiger Baustein. Die Ansiedlung weitere Bildungseinrichtungen ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Knapp werden wir hierfür arbeiten“, so Kalkhake abschließend.